Ich Bin-Gegenwart nicht erkannt

Annika: „Wie kommen wir je wieder runter“. Pippi: „das geht von ganz alleine“ – Von da an ging’s bergab. Annika und Tom haben ihre Ich Bin-Gegenwart nicht erkannt und sind so in der Matrix geblieben. Nach permanenten Äußerungen von Angst und „das geht doch nicht“ zieht sich das Hohe Selbst zurück. Die „Wunder“ werden schnell herunter gefahren, bis auf null. – Sie fallen in den alten Trott zurück. – Bis Tommy die Füße wehtun.

Annika: „Aber Pippi, man kann doch nicht…“ Pippi: „Du siehst doch, dass man‘s kann, Annika. Man kann überhaupt alles, was man nur will.“ – Darum ging es, um die Ich Bin-Gegenwart. Und der Wille spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Umgang mit Programmierung anderer

Programmierungen der Menschen sich anzupassen kommt einer indirekten Unterstützung der Matrix gleich. Gleichzeitig entspricht es einer Verleugnung seiner Verbindung zum Hohen Selbst und der Ich Bin-Gegenwart. Pippi passt sich z.B. nicht den Ängsten von Annika an, aber ihr Hohes Selbst unterstützt sie sofort mit vollem Einsatz.

Frau im Zug ― Pippi fragt nicht, was die Frau denken würde.

Bauer ― Annika: „Pippi, ich glaube der Bauer mag uns nicht.“ Das ist eine Fehlinterpretation. Der Bauer folgt der Programmierung durch die Dunklen. Seine unfreundliche Art soll den freien Willen anderer manipulieren und versklaven. Pippi durchschaut das, und die Programmierung des Bauern löst sich in Luft auf. Auch Tommy ignoriert später das „dürft nicht“ des Bauern. „Darf nicht“ kann angebracht, aber auch ein Angriff auf die Ich Bin-Gegenwart sein.

Mann mit Schuh ― Pippi lässt sich nicht durch ihn programmieren, sondern folgt ihrer Intuition.

Nicht zu Programmen zurück — Im Jetzt leben

Dem Vorschlag Annikas, zum leichten Weg der Programme zurück zu kehren, stimmt Pippi nicht zu.

Die Matrix versucht mit Egoismus- und Schuldprogrammen zurück zu schlagen. Sie lassen Tommy und Annika ratlos zurück. Pippi bleibt jeden Moment im Jetzt-Moment und ist so ein Beispiel. Das Hohe Selbst anderer Menschen reagiert mit schwacher Resonanz. Aber die Programme erweisen sich am Beispiel von Annika und Tommy als hartnäckig. – Noch nach dem Event werden sie einer Behandlung bedürfen. Diejenigen, die noch an ihnen fest halten wollen, sind noch nicht zum Aufstieg bereit.

Der Weg zum Aufstieg

Cobra: [Um Aufsteigen zu können, müssen alle Schichten von Programmierungen und alle Implantate abgelegt werden. Eine der ersten Programmierungen ist die durch die Eltern.]

Der Aufstieg ist die Hochzeit, die Vereinigung von Hohem und Niedrigem Selbst.

Nachdem das Hohe Selbst von Annika sie zu Erfahrungen mit Pippi Langstrumpf geführt hat, erkennt sie erste Programmierungen und will sich davon befreien.

Dann aber behandelt sie andere auf die gleiche Weise, die sie ihrer Mutter vorwirft – Es ist anscheinend noch ein weiter Weg.

„Was wir tun können, um all die Programme zu reduzieren, denen wir ausgesetzt waren und sind, ist, unsere Intuition zu trainieren, indem wir zuhören und unserer inneren Stimme folgen.“

Persönliche Notizen von der Aufstiegskonferenz Sao Paulo (Teil 1)

Geöffnete Augen für die Lösung

Cobra: [Wie ausweglos deine Situation auch scheinen mag, eine Lösung ist immer möglich (durch die Verbindung zum Hohen Selbst und zur Ich Bin-Gegenwart).]

Tommy: „Das schaffen wir nicht.“ | Pippi: „Ich schon.“
Annika: „Dann können wir nichts mehr für ihn tun.“ | Pippi: „Doch.“
Vater „Oh Pippi, wir sehen uns nie, nie wieder..“ | Vater: „Pippi, komm hilf mir.“

Ausweg durch Meditation / Massenmeditation

Was geschieht besonders durch Massenmeditationen? Es werden höherdimensionale Brücken für die Lichtkräfte gebaut. Als Ergebnis sehen Menschen zum Beispiel Möglichkeiten, die sie vorher nicht sahen. Es gibt für sie mehr Möglichkeiten für Entscheidungen. Das Licht scheint, und natürlich wählen sie die Realität anstatt das falsche Bild der Dunklen.

Visualisierungen

Für Manifestationen braucht unser Hohes Selbst und unsere Ich Bin-Gegenwart die Zusammenarbeit mit dem Niedrigen Selbst. Deshalb spielt unsere Kenntnis der Situation eine Rolle; deshalb spielen Visualisierungen eine Rolle. Wenn wir zum Beispiel für ein geographisches Gebiet meditieren, dann kann es für das Hohe Selbst eine Hilfe sein, wenn wir es uns vorher auf der Karte anschauen.

Annika: „Ob das Blutswende und die anderen Seeräuber sind, die deinen Vater haben?“
Pippi: „Ich sehe mal nach.

Pippi: „Das werden wir ja gleich sehen.

Annika: „Die sehen aber alle sehr gefährlich aus, und so dreckig.“
Pippi: „… aber vielleicht verraten uns die betrunkenen Kerle, wo mein Papa ist.“
Tommy: „Eine gute Idee“

Seeräuber: „Messerjocke hat es uns beigebracht“
Unbekannt (Blutswende): „Ich bin Seeräuberkapitän.“
Unbekannt (Messerjocke): „Sei nicht so frech zu Kapitän Blutswende.“
Unbekannt (Messerjocke): „Und außerdem kommst du auch gar nicht rein, wo wir ihn [deinen Vater] gefangen halten.“
Blutswende: „Komm, Jocke.“

Pippi: Ich werde mal raufklettern und nachgucken [wo sie meinen Vater eingesperrt haben].“

Als Anwalt von Dunklen missbraucht

Nachdem Annika im Kampf gegen die Dunklen nicht müde geworden ist Zweifel zu säen, tritt sie jetzt als deren Anwalt auf. Kennt sie ihren Auftraggeber? Eher nicht; die meisten Aktionen der Dunklen laufen über nichtphysische Ebenen.

Annika: „Pippi, ein bisschen tun sie mir schon leid. Sie kommen doch nie wieder weg von der Insel.“
Tommy: „Wieso, sie haben doch ihre Boote.“
Pippi: „“

Annika: „Ja schon, trotzdem dürfen wir ihnen nicht einfach das Schiff wegnehmen“

Tommy: „Es ist doch überhaupt nicht ihr Schiff … sie haben es gestohlen.“
Pippi: „Macht euch keine Sorgen… gebe ich eine Zeitungsannonce auf… “

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. — Teile und Herrsche.

Im Gegensatz dem Hohen Selbst kann das Niedrige Selbst hinters Licht geführt werden. Vielleich hat Annika den Dunklen durch ihre vielen Ängste Raum gegeben.

Manifestation der Rückkehr

Annika verbindet sich mit ihrem Gefühl und so schließlich mit ihrem Hohen Selbst. Ihr Hohes Selbst schafft es, dass auch Tommy sich mit seinem Gefühl verbindet.

Schließlich folgt das Niedrige Selbst von Pippi ihrem Hohen Selbst

Cobra: „Die Lichtkräfte bitten jeden, sich die strahlende Zukunft des Goldenen Zeitalters vorzustellen, um den Prozess der Manifestation zu beschleunigen und zu forcieren.“

Bericht über die Situation am 15. Mai 2019

Getrennt von.. | Quelle

Annika: „Ich habe gar nicht gewusst, dass man so furchtbar traurig sein kann.“

Cobra: [Wir sind auf dem Weg zurück in das Eine.]

Gefühl der Trennung – Bild für Zustand von getrennt von der Quelle.

Cobra: [Archons – Erzengel, die die Primäre Anomalie nicht vollständig verstanden machten Experiment um getrennt von der Quelle zu sein. Das Experiment trennte sie sofort von der Quelle, sie litten furchtbar.]

Beziehung Annika–Pippi: Annikas Arbeit an Verbesserung der Verbindung zum Hohen Selbst.

Cobra: [Niemand ist ersetzbar, niemand kann deine Mission ersetzen.]

Annika ­– Niemand kann Pippis Mission ersetzen – „Ich habe gar nicht gewusst, dass man so furchtbar traurig sein kann.“

Gaiaportal vom 25.6.2019 7:7

Rotational components balance the translational.
Rotations-Komponenten gleichen die Übersetzenden aus.

Green lights are viewed and obeyed.
Grüne Ampeln werden angesehen und befolgt.

Harbingers of Gold present en masse.
Vorboten von Gold sind massenhaft vorhanden.

Flamboyants are dropped.
Flammenmittel werden fallen gelassen.

Solids are embraced.
Feststoffe werden aufgenommen.

https://gaiaportal.wordpress.com/2019/06/25/rotational-components-balance-the-translational/

Hohes Bewusstsein und Hohes Selbst des Nächsten

Die eigentliche Initiatorin für den Ausflug war Annika so, wie schon bei der Ballonfahrt. Ihr Hohes Selbst wollte für sie und Tommy weitere Erfahrungen. Pippi unterstützte Beides sofort mit vollem Einsatz.

Dies ist eine typische Reaktion von Bewusstsein jenseits der vierten Dimension. Das Niedrige Selbst (Persönlichkeit) reagiert in solchen Fällen eher ausbremsend, nicht beachtend, herabsetzend oder halbherzig unterstützend.

..damit Gefangene sich für frei halten

Quantenphysik – Wer Elementarteilchen gefangen halten will, der darf sie nicht zu sehr einengen, sonst würde deren Geschwindigkeit so unbestimmt, dass sie entfliehen könnten. Aus diesem Grund lösen winzig kleine Schwarze Löcher auf der physischen Ebene sich auf. Denn je kleiner ein Schwarzes Loch ist, desto einengender ist es. Dann können Elementarteilchen nach dem Stand der heutigen Physik jede beliebige Geschwindigkeit annehmen und das Schwarze Loch mit Überlichtgeschwindigkeit rückwärts in der Zeit verlassen. Von außen würde es so aussehen, als wenn das Schwarze Loch strahlen würde.

Auch die Matrix gewährt ihren Gefangenen Raum, in dem sie sich frei bewegen können und sie sollen dies als Freiheit empfinden.

Wer diesen Raum allerdings verlässt, dem stellt sich Widerstand entgegen.

Dafür gibt es angestellte und freiwillige, „selbsternannte“ Handlanger. Man kann fast sagen, dass jeder Matrixinsasse mehr oder weniger ein freiwilliger Aufpasser ist, damit sich die Anderen regelkonform verhalten (lässt im Laufe des Befreiungsprozesses augenscheinlich nach). Ohne diese Hilfe könnte die Matrix wohl nicht bestehen. Die meisten Menschen unter dem Schleier nehmen die Freiheitsgrenze als naturgegeben hin. Erwachte erkennen unter Umständen den Betrug.

Nachdem der Ballon aufstieg brach sozusagen die Hölle los. Aber Pippi schien die Show zu genießen (Qanon: „Genieße die Show“).

Keiner ist gezwungen, der Matrix nach der Pfeife zu tanzen. Es ist aber nicht hilfreich, in verbissener Weise gegen die Matrix anzukämpfen wie es ab und zu beobachten ist. Die ungezwungene Art von Pippi Langstrumpf kann als Beispiel verwandt werden. Auch braucht nicht der Anspruch erhoben zu werden, sofort perfekt zu sein. Auch kleine Schritte führen zum Ziel.

Das „Aufsteigen in die Luft“ interpretiere ich auch als Ausstrecken nach höheren Dimensionen des Bewusstseins. An dieser Stelle wird die Kabale nicht müde, Freiräume abzugrenzen. Religiöse Regeln zementieren ihren Weg. Sie denken, wenn sie hier schlafen, dann haben sie das Feld verloren. An diesen Punkt haben sie besonders treue Handlanger bestellt.

Magie der Worte

Wortmagie spielt bei den Betreibern der Matrix eine große Rolle.

Die meisten Menschen haben keine Ahnung, was da vor sich geht. ― wegen der Höhe der Dimension.

Die Dunklen könnten dafür bis in die höchste Sub-Ebene der vierten Dimension gehen ― Eine Sub-Ebene, die fast so hoch ist wie die unterste Sub-Ebene der fünften Dimension. ― Niemand, der diese Sub-Ebene mit seinem Bewusstsein nicht erreicht, und das sind die meisten Menschen, kann sich vorstellen, dass aus einer so hohen Ebene etwas Böses kommen kann.

Die meisten Menschen können mit Pippis Manifestations-Prozess nichts anfangen. Und die Namengebungen der Eliten behandeln sie wie ein Heiligtum oder wie ein unabänderliches Gesetz ― wie ein Naturgesetz, dass einfach so ist, wie es ist.


http://www.cropcircleconnector.com/2019/SparticlesWood/SparticlesWood2019a.html

Familie gegen Seelenfamilie

Weihnachten – Das Familienfest schlechthin

Einsamkeit wird Weihnachten besonders stark empfunden. ― Was ist der energetische Hintergrund?

Die Eliten setzen stark auf Blutlinien. Seelenfamilien sind aber viel wichtiger aus höherdimensionaler Sicht. Blutlinien beziehen sich nur auf den physischen Körper, der lediglich ein Fahrzeug für die Seele ist.

Wenn jetzt die Blutsverwandtschaft übermäßig betont wird, dann führt dies zu einer Verdrängung der Seelenfamilien aus dem Bewusstsein der Menschen. Folglich werden „Seelenfamilien“ auf der physischen Ebene energetisch herabgesetzt.

Der kosmische Archetyp für Freund/Freundin kann eine sechst-dimensionale Beziehung zwischen Mitgliedern einer oder benachbarter Seelenfamilien sein.

https://transinformation.net/seelenfamilien/

Dies ist viel höher als Blutsverwandtschaft. Kein Wunder, dass Menschen sich einsam fühlen, wenn diese Beziehung energetisch unterdrückt wird. ― Wenn nur Blutsverwandtschaft sich trifft bedeutet dies, dass alle Freunde getrennt sind. ― Was energetische Auswirkungen hat. ― Und ich würde mich nicht wundern, wenn das kein Zufall ist.

Als die Freunde Weihnachten zu Pippi unterwegs waren, wirkte die Stimmung viel gelöster als Zuhause. ― Die energetische Umgebung änderte sich.

Gedanken in gelenkte Bahnen

Die Mentalebene ist DIE Ebene der Schöpfung. Wem es gelingt den Verstand zu kontrollieren, der kann den Manifestationsprozess der Menschen beeinflussen. In der Schule wird der Focus auf den Verstand gelegt, aber nicht so, wie die Kinder wollen. Ihr Verstand wird programmiert.

Am leichtesten zu programmieren ist der Verstand. Das Gefühl zu programmieren kostet viel mehr Aufwand (z.B. eine ganze Werbeindustrie und eine ganze Unterhaltungsindustrie).

Am leichtesten mit dem Hohen Selbst sich zu verbinden geht indem man sich mit seinem Gefühl verbindet (Pippi: Oh wie find ich es schön, dass es schneit..)

In der Schule wird den Kindern beigebracht, sich auf den Verstand zu fokussieren – Das Gefühl habe keine Bedeutung – Und so ist das Hohe Selbst für die Dunklen kein Problem mehr.

Der Versuch in der Schule, den Fokus von Pippi vom Gefühl weg auf den Verstand zu richten misslingt und sie beeinflusst nebenbei auch noch die anderen Kinder.

Ein kleines bisschen Zufriedenstellung

Die Dunklen müssen ihre Schäfchen natürlich auch ein kleines bisschen bei Laune halten, damit sie Energie auftanken, die die Dunklen dann abernten können.

Laut Cobra ist die gesamte Spieleindustrie mit der Kabale verbunden – warum wohl? Mit der Freizeitindustrie dürfte es nicht besser aussehen. Das, was den Matrix-Beherrschern am meisten Sorge bereitet ist unsere Ich Bin-Gegenwart. Wenn sie uns zu viel Freiraum lassen, sehen sie die „Gefahr“, dass wir unsere Verbindung zum Hohen Selbst trainieren und den Umgang mit unserer Ich Bin-Gegenwart entwickeln.

Tommy war von den neuen Ideen auf dem Rummelplatz beeindruckt. Dies stellt tatsächlich einen kreativen Freiraum dar. Aber er ist stark abgegrenzt und eingeengt. Jemanden, dem der Blick darüber hinaus versperrt ist, mag dies als Freiheit empfinden. Eine solche Sternensaat wird seine weiteren Fähigkeiten nicht entwickeln.

Die Spieleindustrie stellt einen goldenen Käfig bereit, dessen Gitterstäbe die Vorstellungen der Leute sind.

Aus dem unendlichen Meer der Möglichkeiten bietet die Kirmes nur eine winzig kleine Auswahl mit stark abgegrenztem Rahmen. Jemand mit guter Verbindung zum Hohen Selbst sieht über die Grenzen hinaus.

Den wenigen, die den Käfig doch ein bisschen verlassen können begegnet die Kabale mit Teile und Herrsche. Sie werden von den anderen getrennt, was den Reichen der Einheit zuwiderläuft: Sieger, Bester, Medaille, Experte, Elite…

Behandlung von Ängsten

Für viele Menschen ist Geburtstag feiern wichtig. Mindestens genauso wichtig ist die Behandlung von Ängsten, damit es im Leben einer Sternensaat weiter geht (wie ein neues Lebensjahr).

Vor Geisten Angst zu haben bedeutet eine mangelhafte Verbindung zum Hohen Selbst, denn das Hohe Selbst liegt über der Vierten Dimension. Das Gleiche gilt für Energieräuber (die Diebe). Sie haben gegen eine gute Verbindung zum Hohen Selbst keine Chance. Pippi (mit dem Hohen Selbst) ist stärker.

Ängste bremsen eine Sternensaat aus und bewirken, dass sie sich für klein und unfähig hält. Natürlich ist dies eine Lüge der Dunklen, die die Menschen ihre Macht vergessen lassen soll, sonst hätten die Dunklen keine Chance.

Zum Schluss redet Pippi mit ihrer Mutter im Himmel. Dies steht meinem Verständnis nach für ihre Verbindung zum Hohen Selbst.